HERMES 5 Certification – PM Methode erklärt

HERMES 5 ist eine auf das Wesentliche reduzierte Projektmanagement-Methode, die auf einzelne Projekte und Organisationen angepasst werden kann[2].

Sie bietet eine umfassende Unterstützung mit Szenarien für konkrete Projektabläufe, ein Webtool zur methodischen Unterstützung, Checklisten und Vorlagen für effizientes Projektmanagement.

Die Methode ist einfach und verständlich und richtet sich nicht an Methodiker, sondern an die Projektleiter und Projektbeteiligten. Sie enthält klare Aufgabenbeschreibungen mit Aktivitäten, konkrete Rollenbeschreibungen für die organisationsübergreifende Zusammenarbeit und Dokumentenvorlagen für schnelle Ergebnisse. Es ermöglicht ein effizientes und transparentes Vorgehen im Projekt.

HERMES unterstützt alle Projektbeteiligten, d.h. den Auftraggeber bei der Steuerung und Nachhaltigkeit, den Projektleiter bei der Planung, Kontrolle und Steuerung, die Spezialisten bei der Projektdurchführung, die Kernorganisation bei der Abstimmung des Projekts mit den Organisationszielen.

Der Projektfortschritt ist durch die vier Phasen mit den vordefinierten Meilensteinen klar und überschaubar.

Szenarien

Jede Organisation hat verschiedene Projekte, die sich hinsichtlich ihres Inhalts und ihrer Komplexität voneinander unterscheiden. Aus diesem Grund stellt HERMES verschiedene Szenarien zur Verfügung. Je nach Inhalt des Projekts wählt der Projektleiter ein passendes Szenario aus, das individuell angepasst werden kann. HERMES Zertifizierung stellt eine Reihe von Standardszenarien zur Verfügung. Diese Szenarien können je nach den Anforderungen der Organisation angepasst werden. Die einzelnen Szenarien können anderen HERMES-5-Nutzern zur Verfügung gestellt und dem eCH-Verband zur Validierung empfohlen werden.

Module

Module sind wiederverwendbare Komponenten für die Erstellung von Szenarien. Thematisch zusammengehörende Aufgaben, Ergebnisse und Rollen werden in einem Modul zusammengefasst. Sie dienen als Bausteine für Szenarien.

Phasen und Meilensteine

Die vier Phasen Initialisierung, Konzept, Realisierung und Einführung bilden die Grundlage dieser Methode. Am Anfang und am Ende jeder Phase gibt es einen Meilenstein.

Rollen

Die Rollen des Auftraggebers, des Projektleiters und des technischen Spezialisten müssen als Mindestanforderung für die Dauer des Projekts besetzt werden. Für jede Rolle gibt es eine Beschreibung einschließlich der Verantwortung und der Zuordnung zu einer Hierarchiestufe. Die Rolle des Auftraggebers ist immer einer Einzelperson zugeordnet.

Aufgaben und Ergebnisse

Ergebnisse werden mit Hilfe von Aufgaben erzeugt. HERMES ist ergebnisorientiert aufgebaut. Den Ergebnissen werden Aufgaben und Rollen zugewiesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.